top of page

Ein 1.Date und die liebe Erektion


Letztes Jahr habe ich einen wunderbaren Mann kennengelernt.

Wir gingen auf drei tolle, heisse Dates. Wenn wir zusammen waren, war die Luft getränkt von knisternder Elektrizität. Wir haben gelacht, den Mond und das Meer angeschaut, uns die Wangen heiss gelacht bei einer Comedy Show, gekuschelt und uns tief in die Augen geschaut während dem wir uns unsere Leben erzählt haben.


Am Ende des dritten Abends war für mich klar, dass ich ihn in mein Bett bitten wollte.

Wir waren beide voller kindlicher Aufregung, hatten wir doch 3 intensive Tage auf diesen Moment hin gefiebert.


Das Liebe machen war feurig, zärtlich, ekstatisch.


Es hätte nicht schöner sein können.


Als ich in seinen Armen lag, sagte er mit erstaunter Stimme: "Normalerweise habe ich Probleme eine Erektion zu kriegen und halten zu können. Ich habe keine Ahnung warum das heute anders war."


Erstaunt war auch ich darüber, denn für Männer kann es wirklich schwierig sein mit mir Sex zu haben, im Wissen, dass ich als Sex-Coach arbeite. Das kann sehr viel Druck erzeugen und das ist die schlechteste Voraussetzung um eine Erektion zu haben.


Ich habe lange darüber nachgedacht, warum dies an jenem Abend so abgelaufen ist (ja fast ein ganzes Jahr) und ich habe einige Vermutungen:


1. Wir hatten Gespräche über Sex wo ich klar kommuniziert habe, dass ich nicht denke, dass es "den" perfekten Sex gibt. Dass ich weiss, dass es manchmal schön ist, und manchmal unglaublich schön und manchmal vielleicht weniger schön.


2. Ich habe ihm davon erzählt, dass ich weiss, dass es für Männer sehr stressig ist, immer auf Knopfdruck funktionieren zu müssen. Und dass ich weiss, dass unsere Körper keine Maschinen sind.


3. Ich wurde mit ihm intim, ohne eine Erwartung zu haben, was passieren sollte. Ich wollte ihn einfach nahe bei mir spüren und seinen Körper entdecken, auf was für eine Art und Weise, spielte dabei keine Rolle.


Diesen Punkt hatte ich nicht kommuniziert. Wenn ich jedoch entspannt bin, dann überträgt sich das automatisch auf mein Gegenüber. Nervensysteme kommunizieren nonverbal miteinander.


Die Gespräche über Sex halfen ihm die eigene Erwartung an seine Körperleistung runterzuschrauben. Er wusste, dass es nicht

perfekt sein muss. Er wusste, dass ich ihn nicht als Verlierer hätte eingestuft, falls er keine Erektion gehabt hätte.

Unter solch entspannten Voraussetzungen ist der Mann befreit von Stress. Stress ist einer der grössten Hemmer um eine starke E



rektion zu haben.

Ich war wirklich glücklich darüber, dass er auf für ihn so neue Art und Weise Liebe machen konnte.

Hast du auch schon Stress mit deiner Leistung im Bett?

Dann bist du bei mir an der richtigen Stelle.

Dies ist mein Spezial-Thema und ich konnte schon vielen Männern dabei helfen, wieder entspannt Liebe machen zu können.

Wenn du das auch möchtest, dann schreib mir eine Nachricht.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentarze


bottom of page